Skip to main content

Top-Attraktionen

Euren Rundgang beginnt ihr am besten im Herzen der Innenstadt. Rund um den Centennial Olympic Park reihen sich das Georgia Aquarium, die World of Coca-Cola, der Hauptsitz des Nachrichtensenders CNN, das Children’s Museum of Atlanta, das Center for Civil and Human Rights und die Chick-fil-A College Football Hall of Fame. In einem größeren Umkreis liegen das High Museum of Art, der Zoo Atlanta und der Stone Mountain Park.

 

Südstaaten-Klassiker und Spezialitäten aus aller Welt

Ganz gleich, ob euch der Sinn nach Gourmetgerichten, innovativen Variationen überlieferter Standardgerichte oder internationalen Spezialitäten steht: In Atlanta werdet ihr fündig. Die örtliche Gastroszene zeichnet sich vor allem durch ihre Vielfalt und entspannte Gastfreundlichkeit aus. Nur 20 Minuten von der Innenstadt entfernt könnt ihr in den authentischen ethnischen Restaurants am Buford Highway eine kulinarische Weltreise unternehmen.

 

Musik, Film und Popkultur

Atlanta Movie Tours vermittelt euch einen Blick hinter die Kulissen von Atlantas Filmindustrie und führt euch an Drehorte aus The Walking Dead, The Hunger Games und dem Marvel Cinematic Universe. Jeden Monat werden fast 80 geführte Touren zu 10 verschiedenen Themen angeboten. Am Atlanta History Center starten geführte Touren durch das Swan House, das Kinofans aus Die Tribute von Panem – Catching Fire kennen.

Musikliebhaber können jedes Jahr aus über 30 Festivals wählen, darunter das AC3 Festival, das Atlanta Jazz Festival, das Imagine Music Festival, Music Midtown, Shaky Knees und das SweetWater 420 Fest. Zu den zahlreichen Stars, deren Karriere in der Hauptstadt von Georgia begonnen hat, zählen Legenden wie Otis Redding und Gladys Knight, aber auch aktuellere Musiker wie die Indigo Girls, CeeLo Green, OutKast und viele beliebte Hip-Hop-Künstler.

 

Kulturhauptstadt im Südosten

Atlantas Kunstszene reicht weit über die erstklassigen Bühnen der Stadt hinaus. Parks, Fassaden, Tunnel und Gassen sind mit Kunstinstallationen und Wandmalereien verziert, die den farbenfrohen und lebendigen Charakter der unabhängigen Kunstszene belegen.

Immer wieder war Atlanta zentraler Schauplatz der amerikanischen Geschichte – vom Amerikanischen Bürgerkrieg über den Aufstieg der Bürgerrechtsbewegung bis zu den Olympischen Sommerspielen 1996. Der Martin Luther King Jr. National Historical Park umfasst unter anderem Kings Geburtshaus und zeichnet die ersten Stationen im Leben des Bürgerrechtspioniers nach. Die Stadt ist außerdem Sitz der Jimmy Carter Presidential Library, zu der auch ein Museum gehört.

 

Lokalkolorit

Atlanta ist kein gesichtsloser Großstadtdschungel, sondern ein Mosaik aus knapp 45 charakteristischen Vierteln. Der Kunstbezirk Midtown erstreckt sich wenige Kilometer nördlich der Innenstadt entlang der berühmten Peachtree Street. Ihr findet hier unter anderem die größte Konzentration an Kunsteinrichtungen und -organisationen im Südosten.

Buckhead verdankt seinen Spitznamen als „Beverly Hills des Ostens“ dem erstklassigen Shopping-Angebot. Einkaufszentren wie The Shops Buckhead Atlanta, Lenox Square oder Phipps Plaza präsentieren die neuesten Trends namhafter Designer. Die Stadtteile im Osten sind durch den Atlanta BeltLine Eastside Trail verbunden, der sich fast 5 km vom Piedmont Park nach Reynoldstown zieht und bei Fußgängern, Skatern und Radfahrern beliebt ist.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Das neonerleuchtete Drive-in-Restaurant Varsity vor der Skyline von Atlanta, Georgia
Mehr anzeigen

Das Schnellrestaurant Varsity im Zentrum Atlantas ist das größte Drive-in-Restaurant der Welt.

Die nordwestliche Peachtree Street in Atlanta
Mehr anzeigen

Im Großraum Atlanta haben mehr als 50 Straßen das Wort „Peachtree“ (Pfirsichbaum) im Namen.

Anstehende Veranstaltungen

Sojern Image Pixel